Praxis für Zahnerhalt

  • panorama_720.jpg
  • raum1.jpg
  • raum2.jpg
  • raum4.jpg
  • raum5.jpg

Kontakt

Fon: (0 23 81) 5 78 88
Fax: (0 23 81) 5 20 99
E-Mail:
praxis@zahnerhalt-hamm.de

oder benutzen Sie unser

Kontaktformular oder unsere
Terminanfrage

   Die Eigenen sind doch die BESTEN! Wir stehen für ZAHNERHALT!

Die 20 häufigsten Fragen zur Wurzel(kanal)behandlung

Sie sollen auf diesen Seiten die Möglichkeit zur umfassenden Information erhalten. Zunächst finden Sie hier die häufigsten Fragen kurz beantwortet. Wenn Sie sich tiefer in die Materie einlesen möchten, können Sie das unter den folgenden Menüpunkten tun. Alternativ können Sie sich unser Wurzelbehandlungs-Merkblatt herunterladen.


1. Warum wird eine Wurzelbehandlung notwendig?

2. Was geschieht bei einer Wurzelbehandlung?

3. Was sind die Vorteile der Überweisung für mich?

4. Was macht eine Praxis mit Spezialisierung auf Endodontie aus?

5. Wie lange dauert eine Wurzelbehandlung?

6. Ist eine Wurzelbehandlung schmerzhaft?

7. Welche anderen Möglichkeiten habe ich, den Zahn zu erhalten?

8. Können alle Zähne mit einer Wurzelbehandlung erhalten werden?

9. Wie sieht die Prognose nach einer mikroskopgestützten Wurzelbehandlung aus?

10. Sind Röntgenaufnahmen notwendig?

11. Wenn mein Zahn „tot“ ist, warum schmerzt er trotzdem?

12. Sind wurzelbehandelte Zähne tot?

13. Wenn ich keine Schmerzen habe, ist mein Zahn dann gesund?

14. Was ist eine Revisionsbehandlung und wann wird sie notwendig?

15. Wer führt eine Revision durch?

16. Wie ist der Ablauf einer Revisionsbehandlung?

17. Wie geht es nach der Behandlung weiter?

18. Sind nach der Wurzelbehandlung weitere Termine notwendig?

19. Wie weit geht die Behandlung?

20. Was kostet eine solche Behandlung?

Sofern Sie über diese Ausführungen hinausgehende, konkrete Aussagen, Tipps bzw. Hilfen für Ihre individuelle Situation möchten, vereinbaren Sie einen (unverbindlichen Untersuchungs- und Beratungs-) Termin unter der Telefonnummer 02381-57888 oder über unser Kontaktformular.

Wir freuen uns Ihnen helfen zu können!

Das Team der Praxis für Zahnerhalt - Hamm

Ablauf einer Wurzelkanalbehandlung
Ablauf einer Wurzelkanalbehandlung

1. Warum wird eine Wurzelbehandlung notwendig?
Meistens ist Karies die Ursache für die Entzündung oder das Absterben des Zahnnervs (der Pulpa). Dieser Prozess kann, muss aber nicht schmerzhaft verlaufen. Auch ein Trauma (z.B. eine Sturz oder Schlagverletzung) kann zu einer solchen Schädigung führen.

2. Was geschieht bei einer Wurzelbehandlung?
Im Rahmen dieser Behandlung geht es konkret darum das Wurzelkanalsystem zu eröffnen und auszuformen, zu reinigen und zu desinfizieren sowie abschließend bakteriendicht zu verschließen.

3. Was sind die Vorteile der Überweisung für mich?
Wie bei einer Überweisung zu einem Facharzt erwarten Sie eine spezialisierte Ausstattung und eine entsprechende Ausbildung und Erfahrung des behandelnden Arztes. Durch die zertifizierte Spezialisierung auf das Fachgebiet der Endodontie erhalten Sie eine Therapie, die dem aktuellen internationalen Standard des Fachgebiets entspricht.

4. Was macht eine Praxis mit Spezialisierung auf Endodontie aus?
Mit dem Dentalmikroskop (Vergrößerung und gezielte Beleuchtung) lassen sich z. B. Strukturen, Kanäle, Fremdkörper etc. erkennen, die man sonst nicht einmal erahnen kann. Mit feinen Instrumenten (z. B. grazilen Ultraschallspitzen) lassen sich diese Strukturen bearbeiten, die ansonsten unbearbeitet zu einem Misserfolg führen würden. Mit speziellen Materialien lassen sich Defekte in Zähnen versorgen, die vor wenigen Jahren zum Verlust des Zahnes geführt hätten.

5. Wie lange dauert eine Wurzelbehandlung?
Der Ablauf der Behandlung wird im Rahmen des Untersuchungs- und Beratungstermins abgestimmt. Die eigentliche Behandlung wird zumeist in ein oder zwei Sitzungen durchgeführt. Die Dauer einer Sitzung ist dabei abhängig vom Zahntyp und seinem Ausgangszustand, der Anzahl der Wurzelkanäle und der Schwierigkeit im Rahmen von deren Aufbereitung. Üblicherweise wird ein solcher Termin mit ein bis zwei Stunden Behandlungszeit eingeplant.
Besonders komplizierte Verhältnisse oder sogenannte Revisionsbehandlungen können auch zusätzliche Termine erfordern.

6. Ist eine Wurzelbehandlung schmerzhaft?
Die Wurzelbehandlung beginnt in der Regel mit einer örtlichen Betäubung. Mit den heutigen Betäubungsmitteln können Schmerzen sehr gut ausgeschaltet werden. In einigen Fällen kann der Zahn nach der Behandlung für einige Tage sensibel sein, z.B. druckempfindlich ähnlich einem blauen Fleck. Die körpereigenen Abwehrkräfte brauchen Zeit, zur Heilung beizutragen. Manche Patienten verspüren das stärker, manche schwächer. Mit Schmerzmitteln kann man aber auch hier in der Regel Abhilfe schaffen.

7. Welche anderen Möglichkeiten habe ich, den Zahn zu erhalten?
Die Wurzelkanalbehandlung stellt die letzte Möglichkeit dar, den Zahn erhalten zu können. Sie ist die einzige Alternative zur Entfernung des Zahnes. Mit aktuellen Techniken und Materialien ist sie der Weg den Zahn vor der Zange zu retten. Dabei muss weiterhin berücksichtigt werden, dass in den meisten Fällen ein verlorengegangener Zahn durch Zahnersatz (Prothese, Brücke oder Implantat) ersetzt werden muss.

8. Können alle Zähne mit einer Wurzelbehandlung erhalten werden?
Jeder medizinischen Therapie sind Grenzen gesetzt. So kann es in komplexen Fällen unmöglich sein, das Kanalsystem sicher zu reinigen. Auch die starke Schädigung der Zahnhartsubstanz kann die Prognose des Zahnes soweit einschränken, dass eine endodontische Behandlung nutzlos erscheint. In manchen Fällen muss unterstützend ein chirurgischer Eingriff stattfinden, um den Zahn sicher zu erhalten.

9. Wie sieht die Prognose nach einer mikroskopgestützten Wurzelbehandlung aus?
Die Erfolgsaussichten liegen laut internationalen Studien bei 70 - 95%, je nach Ausgangssituation, gegenüber 45 -50% bei konventioneller Behandlungsweise.
Es lohnt sich also, diese Möglichkeiten zu nutzen – denn kein Ersatz, weder Brücke noch Implantat ist so gut wie Ihr eigener Zahn!

Um es allerdings noch einmal zu unterstreichen, diese hohen Erfolgszahlen können nur durch den konsequenten Einsatz der neuesten Behandlungsmethoden und Behandlungstechniken erreicht werden. Bei aller Sorgfalt kann es keine Garantie für den Erfolg einer Wurzelbehandlung geben.

10. Sind Röntgenaufnahmen notwendig?
Bei einer Wurzelkanalbehandlung sind vor, während und nach der Behandlung Röntgenaufnahmen erforderlich, um einen sicheren und kontrollierten Behandlungsverlauf zu gewährleisten. Mit den Möglichkeiten unseres digitalen Röntgensystems reduzieren wir die Strahlenbelastung pro Aufnahme um mehr als die Hälfte.

11. Wenn mein Zahn „tot“ ist, warum schmerzt er trotzdem?
„Tot“ ist nicht der zutreffende Ausdruck, denn im Rahmen der Wurzelkanalbehandlung wird nur das Gefäß-Nervenbündel aus dem Inneren des Zahnes entfernt. Der Zahnhalteapparat, die Fasern mit denen der Zahn im Knochen aufgehängt ist, hat auch Nervzellen die Reizungen bzw. Entzündungen anzeigen können. Wenn es also durch Bakterien aus nicht erschlossenen bzw. abgedichteten Bereichen im Inneren des Zahnes zu einer Entzündung des Zahnfaches kommt können Schmerzen, Schwellung und Eiterbildung die Folge sein.

12. Sind wurzelbehandelte Zähne tot?
Jein. Was das Temperaturempfinden und die Warnung durch Schmerz vor Karies angeht – ja; hinsichtlich des Tastempfindens, des taktilen Gefühls – nein. Diese Empfindung rührt von Nervfasern her, die aus dem Zahnhalteapparat kommen und erhalten bleiben.
Ein optimal wurzelbehandelter und anschließend weiterversorgter Zahn kann lange Zeit (hoffentlich ein Leben lang) seinen vollen Dienst im Mund erfüllen.

13. Wenn ich keine Schmerzen habe, ist mein Zahn dann gesund?
Es gibt Verlaufsformen der Infektion die ohne jegliche Beschwerden einhergehen. Nicht selten werden sie erst auf einem Röntgenbild entdeckt. Der Zahnarzt sieht dann, dass sich der Knochen um die Zahnwurzel aufgelöst hat. Dieser Abbau ist fortschreitend und kann sich in eine akute Entzündung mit Schmerzen, Schwellung und Eiterbildung umwandeln.

14. Was ist eine Revisionsbehandlung und wann wird sie notwendig?
Wenn bei einer Wurzelbehandlung Bakterien im Kanalsystem verblieben oder im Anschluss neu eingedrungen sind, kann es zu einer erneuten Entzündung kommen. Mögliche Ursachen dafür sind:
- Kanäle wurden übersehen oder nicht in ausreichender Länge oder Weite bearbeitet.
- Die Reinigungswirkung während der Erstbehandlung war für eine komplexe Kanalanatomie zu gering.
- Über eine Karies, undichte Füllungen oder eine zu späte Versorgung der Zahnkrone sind erneut Bakterien in das Wurzelkanalsystem eingedrungen.

15. Wer führt eine Revision durch?
Jeder Zahnarzt hat während seiner Ausbildung die Grundprinzipien der Wurzelkanalbehandlung gelernt und kann diese somit durchführen. Einfaches Instrumentarium dafür ist in jeder Praxis vorhanden. Die Revision einer Wurzelkanalbehandlung ist jedoch in der Regel sehr komplex. Zumeist sind Spezialinstrumente (vor allem optische Vergrößerung und spezielle Beleuchtung) und viel Erfahrung notwendig, um einen Zahn mit hoher Wahrscheinlichkeit erhalten zu können.

16. Wie ist der Ablauf einer Revisionsbehandlung?
Zunächst wird das abdeckende Füllmaterial ausgebohrt und dann das Zahninnere unter Vergrößerung und intensiver Beleuchtung betrachtet. So findet man eventuell vorher nicht dargestellte Wurzelkanäle und entfernt danach die alte Wurzelfüllung vollständig. Auf diese Weise kann man das komplette Kanalsystem mit intensiven, aktivierten Spülungen einer erneuten gründlichen Reinigung unterziehen. Im Anschluss erfolgt die Wurzelfüllung und der klebende Verschluss, so wie bei einer Erstbehandlung.
Mit dieser Vorgehensweise geben Sie Ihrem Zahn eine zweite Chance!

17. Wie geht es nach der Behandlung weiter?
Nach Abschluss der Behandlung erhält Ihr Hauszahnarzt einen Arztbrief, so dass er genau über die durchgeführte Behandlung Bescheid weiß. Er erhält dabei eine Kopie der Abschluss-Röntgenaufnahme, sowie eventuell mitgebrachte Röntgenaufnahmen zurück.

18. Sind nach der Wurzelbehandlung weitere Termine notwendig?
Eine konkrete Erfolgsbeurteilung kann immer erst nach einer Abwarte- bzw. Abheilphase vorgenommen werden. Der wurzelgefu¨llte Zahn ist durch die Behandlung mechanisch erheblich geschwächt und sollte deshalb in der Regel mit einer Krone oder Teilkrone versorgt werden. Diese schützt den Zahn am besten sowohl mechanisch vor dem Auseinanderbrechen, als auch vor der gefürchteten Neuinfektion (Wiederbesiedlung) mit Bakterien.

19. Wie weit geht die Behandlung?
Wir halten uns bei der Behandlung strikt an den Überweisungsauftrag. Nach Abschluss der geplanten Behandlung führt Ihr Hauszahnarzt die weitere Therapie durch. Behandlungen über den Überweisungsauftrag hinaus sind aufgrund unserer Spezialisierung und der Überweiserbeziehung nicht möglich.

20. Was kostet eine solche Behandlung?
Die Kosten einer mikroskopischen endodontischen Behandlung liegen höher als bei einer konventionellen Wurzelfu¨llung, da sie aufwendiger und zeitintensiver ist. Gegenüber den Kosten für einen Zahnersatz (z.B. Brücke oder einer Implantatversorgung) ist die endodontische Behandlungsmethode jedoch preiswerter, so dass sie auch finanziell eine interessante Alternative bietet. Zudem wird bei dieser Methode mehr körpereigene Substanz erhalten.

Die Kosten richten sich nach der Anzahl der zu behandelnden Wurzelkanäle und der Schwierigkeit der sonstigen Gegebenheiten des Zahnes. Je nach Auslegung durch die Erstattungsstellen können auch für Privatpatienten Zusatzkosten entstehen. Vor der Behandlung wird Ihnen im Rahmen des Untersuchungs- und Beratungstermins ein unverbindlicher Kostenvoranschlag erstellt, der auf Ihre individuelle Situation eingeht.

Anfahrt

Navigation

Wegbeschreibung

Telefonzeiten

Montag, Dienstag,
Donnerstag:
08:30 - 12:30 Uhr +
14:30 - 18:00 UhrTelefonzeiten
Mittwoch, Freitag:
08:30 - 13:30 Uhr

Unsere Behandlungs- bzw.
Sprechstundenzeiten werden
darüberhinausgehend mit Ihnen
individuell abgestimmt.

Zahnärztlicher Notdienst

Am Wochenende und außerhalb
der oben aufgeführten Zeiten
erreichen Sie denNotdienst zahnärztlichen
Notdienst für die Stadt Hamm
unter der Telefonnummer:
02381- 30 56 393

Dr. Guido Vorwerk • Anton-Maas-Weg 6 • 59063 Hamm