Praxis für Zahnerhalt

  • panorama_720.jpg
  • raum1.jpg
  • raum2.jpg
  • raum4.jpg
  • raum5.jpg

Kontakt

Fon: (0 23 81) 5 78 88
Fax: (0 23 81) 5 20 99
E-Mail:
praxis@zahnerhalt-hamm.de

oder benutzen Sie unser

Kontaktformular oder unsere
Terminanfrage

   Die Eigenen sind doch die BESTEN! Wir stehen für ZAHNERHALT!

Welche anderen Möglichkeiten als eine Wurzelkanalbehandlung habe ich, den Zahn zu erhalten? 

Die Wurzelkanalbehandlung stellt die letzte Möglichkeit dar, den Zahn erhalten zu können. Sie ist die einzige Alternative zur Entfernung des Zahnes. Mit aktuellen Techniken und Materialien (Dental-Mikroskop) ist sie der Weg den Zahn vor der Zange zu retten. Dabei muss weiterhin berücksichtigt werden, dass in den meisten Fällen ein verloren gegangener Zahn durch Zahnersatz (z. B. Brücke oder Implantat) ersetzt werden muss.

Andererseits hat bei unserer derzeitigen Lebenserwartung von ca. 80 Jahren, die Entfernung eines Zahnes zum Beispiel mit 40 Jahren zur Konsequenz, dass wir noch einmal die gleiche Zeit ohne diesen Zahn auskommen müssen. Wie lange halten eigentlich Implantate? Ein Implantat ist ein guter Ersatz für fehlende Zähne, aber es sollte erst zum Einsatz kommen, wenn keine andere Möglichkeit mehr besteht, den eigenen Zahn zu erhalten.

 

Können alle Zähne mit einer Wurzelkanalbehandlung erhalten werden?

Jeder medizinischen Therapie sind Grenzen gesetzt. So kann es in komplexen Fällen unmöglich sein, das Kanalsystem sicher zu reinigen. In manchen Fällen muss unterstützend ein chirurgischer Eingriff stattfinden, um den Zahn sicher zu erhalten.


 

Wie schaut die Prognose nach einer Wurzelkanalbehandlung aus?

Die Erfolgsaussichten liegen laut internationalen Studien bei 70-95%, je nach Ausgangssituation. Dabei ist allerdings zu beachten, dass diese hohen Erfolgszahlen nur durch den konsequenten Einsatz der neuesten Behandlungsmethoden und Behandlungstechniken erreicht werden können. Bei aller Sorgfalt kann es jedoch keine Garantie für den Erfolg einer Wurzelkanalbehandlung geben.


 

Ist eine Wurzelkanalbehandlung schmerzhaft?

Die Wurzelbehandlung beginnt in der Regel mit einer örtlichen Betäubung. Mit den heutigen Betäubungsmitteln können Schmerzen sehr gut ausgeschaltet werden. In den meisten Fällen wird ein bestehender Schmerz erst durch eine Wurzelkanalbehandlung beseitigt. In einigen Fällen kann der Zahn nach der Behandlung für kurze Zeit sensibel sein. Die körpereigenen Abwehrkräfte brauchen Zeit, zur Heilung beizutragen. Manche Patienten verspüren das stärker, manche schwächer. Mit leichten Schmerzmitteln kann man aber auch hier Abhilfe verschaffen.


 

Sind Röntgenaufnahmen notwendig?

Bei einer Wurzelkanalbehandlung sind vor, während und nach der Behandlung Röntgenaufnahmen erforderlich, um einen sicheren und kontrollierten Behandlungsverlauf zu gewährleisten. Mit den Möglichkeiten unseres digitalen Röntgensystems reduzieren wir die Strahlenbelastung pro Aufnahme um mehr als die Hälfte.


 

Kosten einer Wurzelkanalbehandlung 


Die Kosten einer mikroskopischen endodontischen Behandlung liegen höher als bei einer konventionellen Wurzelfüllung, da sie aufwendiger und zeitintensiver ist. Gegenüber den Kosten für einen Zahnersatz (Brücke) ist die endodontische Behandlungsmethode aber preiswerter, sodass sie auch finanziell eine interessante Alternative bietet. Zudem wird bei dieser Methode mehr körpereigene Substanz erhalten. 
Die Kosten richten sich nach der Anzahl der zu behandelnden Wurzelkanäle und der Schwierigkeit der sonstigen Gegebenheiten des Zahnes. Vor der Behandlung wird Ihnen ein unverbindlicher Kostenvoranschlag erstellt, der auf individuelle Bedürfnisse eingeht.


 

Sind wurzelbehandelte Zähne tot?

Jein. Was das Temperaturempfinden und die Warnung durch Schmerz vor Karies angeht – ja; hinsichtlich des Tastempfindens, des taktilen Gefühls – nein. Diese Empfindung rührt von Nervfasern her, die aus dem Zahnhalteapparat kommen und erhalten bleiben, und kann sogar zu Schmerzen führen.


Bedenken Sie bitte: Ein optimal wurzelbehandelter und anschließend weiterversorgter Zahn kann lange Zeit (hoffentlich ein Leben lang) seinen vollen Dienst im Mund erfüllen, ohne sich zu einem Störfeld zu entwickeln. Auch weitergehende chirurgische Maßnahmen wie eine Wurzelspitzenresektion werden höchstwahrscheinlich nicht notwendig sein.


 

Wie geht es nach der Wurzelbehandlung weiter?


Der wurzelbehandelte Zahn ist durch die Wurzelbehandlung mechanisch erheblich geschwächt und sollte deshalb in der Regel mit einer Krone oder Teilkrone versorgt werden. Diese schützt den Zahn am besten sowohl mechanisch vor dem Auseinanderbrechen, als auch vor einer stets gefürchteten Neuinfektion (Wiederbesiedlung) mit Bakterien. Bei ausgedehntem Substanzverlust kann es auch notwendig sein, den Zahn zunächst mit einem Wurzelstift wieder aufzubauen.

Anfahrt

Navigation

Wegbeschreibung

Telefonzeiten

Montag, Dienstag,
Donnerstag:
08:30 - 12:30 Uhr +
14:30 - 18:00 UhrTelefonzeiten
Mittwoch, Freitag:
08:30 - 13:30 Uhr

Unsere Behandlungs- bzw.
Sprechstundenzeiten werden
darüberhinausgehend mit Ihnen
individuell abgestimmt.

Zahnärztlicher Notdienst

Am Wochenende und außerhalb
der oben aufgeführten Zeiten
erreichen Sie denNotdienst zahnärztlichen
Notdienst für die Stadt Hamm
unter der Telefonnummer:
02381- 30 56 393

Dr. Guido Vorwerk • Anton-Maas-Weg 6 • 59063 Hamm